Parodistischer Fantasy-Abend mit Myk Jung im Zeitlos

Vor wenigen Wochen startete der erste Teil von Peter Jacksons „Hobbit“-Verfilmung in den deutschen Kinos. Passend zu diesem Ereignis hat auch Autor Myk Jung seiner „Herr der Ringe“-Persiflage „Der Herr der Ohrringe“ ein Prequel spendiert, welches auf J.R.R. Tolkiens „Hobbit“ basiert.

Mit dem neuen Werk im Schlepptau begab er sich auf Lesetour und am 31. Januar 2013 machte er auch im hannoverschen „Zeitlos“ Station, um den Fantasy-Fans Passagen aus dem Buch, welches den Titel „Der Hobbknick“ trägt, vorzutragen.

Myk Jung ist in der Szene kein unbeschriebenes Blatt, ist er doch neben seinen literarischen Aktivitäten auch seit 1984 als Sänger der Gothic-Band The Fair Sex bekannt und des Weiteren als Redakteur verschiedener Musikmagazinen unterwegs.
Außerdem veranstaltet Myk regelmäßig zusammen mit Klaus Märkert und zumeist einem Gaststar kabarettistisch angehauchte Leseabende unter dem Banner „Schementhemen“.
Damit war er zuletzt im zwischenzeitlich eingestampften „Ballsaal der Finsternis“ in Hannover zu Gast.

Entsprechend schwarzbunt war auch das Publikum im Zeitlos. Doch dem geplanten Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr stand ein nicht eingeplanter Stau auf der Autobahn im Weg, so dass Myk erst mit etwas Verspätung im Zeitlos eintraf. Nach wenigen Aufbauvorbereitungen ging es in gemütlichem Ambiente mit Kerzenschein im Separee los.
Myk leitete in die Hintergrund-Story des Buches ein, bevor er einzelne Passagen in seinem typisch markant-süffisanten Vorlesestil präsentierte. »Der Hobbknick« ist parodistisch wie auch philosophisch, sowohl anspruchsvoll und mit sozialkritischen Spitzen gespickt, als auch einfach lustig und kurzweilig. Das Publikum lauschte gebannt seinen Worten und genoss seinen ironischen Humor. Die Zeit im Zeitlos verging dabei wie im Fluge. Doch irgendwann klappte der Künstler das Buch zum letzten Mal an diesem Abend zu.
Danach klang der Abend mit lockeren und zwanglosen Gesprächen mit Myk aus und natürlich konnten die Besucher sowohl das aktuelle Buch als auch die überarbeitete Ausgabe des „Herrn der Ohrringe“ käuflich erwerben. Außerdem gab es auch noch ein Hörbuch vom „Herrn der Ohrringe“, bei dem neben Myk auch andere Szenegrößen wie Stefan Ackermann (Das Ich) den Charakteren ihre Stimme liehen.
Alles in allem ein gelungener Abend in perfekt dazu passender Location mit „zeitloser“ Atmosphäre.

Weiterführende Links:

www.mykjung.de
www.zeitlos-bar.de
www.schementhemen.de

Bookmark the permalink.
Avatar

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Comments are closed.