Größtes Wohnbauprojekt seit der Expo in Misburg gestartet

 


 

(v.l.n.r.) Wohnungsgenossenschafts-Vorsitzender Christian Petersohn, die Architektin Anne Peters, Stadtbaurat Uwe Bodemann, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Misburg-Anderten, Klaus Dickneite, der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft, Dr. Eckardt Galas

In der Willi-Blume-Allee in Hannover-Misburg, unmittelbar zwischen Mittellandkanal und dem Misburger Wald, entsteht derzeit ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges Neubauprojekt mit 77 attraktiven, hochwertigen Mietwohnungen nach modernsten technologischen und ökologischen Maßstäben. Das Projekt der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld–Buchholz eG ist das größte genossenschaftliche Neubauvorhaben in Hannover seit der Expo im Jahr 2000. Bereits im Sommer 2015 wird der erste Bauabschnitt mit 26 Wohnungen fertiggestellt sein und die ersten Mieter können einziehen. Am Donnerstag, 10. Oktober, wurde dazu mit einem feierlichen „Spatenstich“ diese Neubauprojekt eingeläutet.

 

Der beim Spatenstich anwesende Stadtbaurat Bodemann hoffte dazu, dass das Bauprojekt dazubeiträgt, dass „der Wohnungsbau wieder der Stoff  in Hannover wird, aus dem letztendlich Stadtentwicklung entsteht.“

Auch wenn es nicht die zentralste Lage Hannovers ist, dafür gutes Stadtrandgebiet, werden die Wohnungen in der Nähe zu einer großen grünen Lungen Hannovers, dem Misburger Wald, enstehen. Zu den Wohnungsgrundstücken selber sollen dann grüne Verweiloasen mit heimischen Bäumen und Stäuchern sowie zahlreichen Sitzgelegenheiten gehören. Auch der Mittellandkanal bietet als Naherholungsgebiet viel grüne Abwechslung.

An die Umwelt wurde nicht nur hinsichtlich der Auswahl der Geographie des Bauabschnitts gedacht. Auch die Bauweise ist ökologisch nachhaltig und energieeffizient. So wird es z.B. Gründdächer mit extensiver Bepflanzung geben. An die nachhaltige Bauweise der Wände ist auch gedacht worden: „Nach dem KfW Typ 70 (Niedrigenergiehaus) werden recyclingfähige Dämmstoffe aus Steinwolle verwandt, die durch geringe Wärmeleitfähigkeit im Vollmauerwerk vor Wärmeverlust schützt. Zusätzlich soll die Wolle Brand und Schall eindämmen. Dazu gibt es Komfortlüftung mit Wärmrückgewinnung.“, so Wohnungsgenossenschafts-Vorsitzender Christian Petersohn. Dazu wird es in bestimmten Bauabschnitten Solarthermie zu Warmwasseraufbereitung und Photovoltaikanlagen geben, die Elektrotankstellen speisen sollen. Die Tankstellen sollen als Ladestationen für ein Pilotprojekt dienen: Mit den Stationen werden Elektroautos und E-Bikes aufgetankt, die den Mietern zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die grüne Komponente ist das eine, Geschäfts- Schul- und andere Ansiedlungen das anderer Thema. Dazu hoffte Klaus Dickneite, Bezirksbürgermeister der Stadtbezirks Misburg-Anderten, dass „die restliche Infrastruktur, die im Bauabschnitt begrüßenswert wäre, dann auch folgt.“ Diese Infrastruktur ist in unmittelbarer Umgebung auch schon zu Fuß erreichbar. Da für körperlich eingeschränkte alle Bereiche des neuen Wohnquartiers nicht zu Fuß erreichbar sind, wurde auch an dass barrierefreie Wohnunen gedacht. D.h., bei sechs Wohnungen wird es keine Bodenschwellen und rollstuhlbreite Durchgänge geben, was Dickneite, selber Rollstuhlfahrer, lobte. Ein weitere Erleichterung: Gäste können nicht nur in den eigenen vier Wänden empfangen werden, die Gäste können in einem dem Wohnkomplex angegliedertem Sozialzentrum, dass auch als  Gästehaus dient, übernachten.

Die Miete der zu bauenden, 55 bis 170 Quadratmeter, 2- bis 5-Zimmer großen Wohnungen liegt dabei im moderaten Rahmen im Mietspiegel der Stadt Hannover mit einem Quadratmeterpreis von 8,30€ und 8,50€ kalt mit „einen Investionsvolumen ohne Grundstück, also reine Baukosten um die 18 Millionen Euro“ laut Petersohn.

Seit 120 Jahren bietet die Wohnungsgenoschenschaft Kleefeld-Buchholz bezahlbaren Wohnraum an. Sie verfügt über 4.100 Wohnungen, in denen insgesamt 7.400 Mitgliedern leben. Ihr Einzugsbereich ist nicht nur Kleefeld und Buchholz, sondern auch das Heideviertel und eben Misburg, wo jetzt das Wohnraumportfolio erweitert wird.

 

Text&Fotos: Frank Mandrella

Bookmark the permalink.

About Frank Mandrella

Über Frank Frank Mandrella ist Freier Journalist & & Illustrator. Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google & den Social Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.