Museum für Energiegeschichte(n) eröffnet Sonderausstellung „Energiewende(n)“

Heiner Nebel (NWJ), Michael Söhlke (Avacon AG), Ulrike Nevermann (Museumsleiterin), Prof. (em.) Dr.-Ing. Michael F. Jischa (TU Clausthal), Udo Sahling (Klimaschutzagentur), Werner Koch (Kurator)

Heiner Nebel (NWJ), Michael Söhlke (Avacon AG), Ulrike Nevermann (Museumsleiterin), Prof. (em.) Dr.-Ing. Michael F. Jischa (TU Clausthal), Udo Sahling (Klimaschutzagentur), Werner Koch (Kurator)

Am Donnerstag, den 7. November 2013, fand im Museum für Energiegeschichte(n) die Eröffnung für eine neue Sonderausstellung statt. Unter dem Titel „Energiewende(n) – Geschichte, Hintergründe, Visionen.“ beschäftigt sich die Sonderausstellung mit den folgenden Fragen zur Energiewende als Zukunftsprojekt der Bundesregierung:  Entspringen derartige Veränderungsprozesse tatsächlich nur aktuellen politischen Überlegungen? Gibt es in der Geschichte der Energieversorgung bereits gelungene Energiewenden? Was verändert sich durch die zunehmend dezentrale Erzeugung von Elektrizität? Warum müssen die Stromnetze ausgebaut werden? Was passiert, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint?

Es wird eine Chronologie der Wandlungen im Bereich der Energieerzeugung im Verlauf der letzten 130 Jahre gezeigt. Außerdem werden die Hintergründe der aktuellen Energiesituation in Deutschland beleuchtet und innovative Zukunftsprojekte vorgestellt. Eine Vielzahl interaktiver Stationen und Modelle sollen dem Besucher physikalische Prinzipien nahebringen und die Komplexität funktionierender Energiesysteme hervorheben. Der Eintritt in das Museum ist frei!

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Die Eröffnung begann mit einer Begrüßungsrede von Ulrike Nevermann, der Leiterin des Museums, danach richtete der Vorstandsvorsitzende der Avacon AG, Michael Söhlke, ein Grußwort an die geladenen Gäste. Da die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Region Hannover und der Avacon Natur konzeptioniert und verwirklicht wurde, folgte selbstverständlich auch ein Grußwort von Udo Sahling, dem Geschäftsführer der Klimaschutzagentur. Im Anschluss hielt Prof. (em.) Dr.-Ing. Michael F. Jischa von der TU Clausthal, seines Zeichens Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, einen Festvortrag zum Thema der Ausstellung, bevor Kurator Werner Koch den Gästen eine Einführung in die Ausstellung gab.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Sonderausstellung „Energiewende(n) – Geschichte, Hintergründe, Visionen.“

Wann? Vom 8. November 2013 bis 31. Oktober 2014

Wo? Museum für Energiegeschichte(n), Humboldtstraße 32, 30169 Hannover

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 9.00 bis 16.00 Uhr (außer an Feiertagen)

Führungen: Für Gruppen und Schulklassen ab 15 Personen nach Vereinbarung

Öffentliche Führungen ohne Voranmeldung jeden 1. Freitag im Monat   14.30 bis 16.00 Uhr

Eintritt: frei

Weiterführende Links:

www.energiegeschichte.de

www.avacon-natur.de

www.klimaschutzagentur.de

www.avacon.de

www.tu-clausthal.de

www.clubofrome.de

Text: Steve Palaser

Fotos: Ingo Rädecker (www.netmagazine.de)

Bookmark the permalink.
Avatar

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.