Spannender Handball-Krimi in ausverkaufter TUI Arena

Impressionen

Impressionen

Es scheint so langsam zu einer Art Tradition zu werden, dass die Handballer vom TSV Hannover-Burgdorf für das letzte Spiel des Jahres von ihrer gewohnten Heimspielstätte Swiss Life Hall in die TUI Arena umziehen. Auch das Jahr 2013 wollten DIE RECKEN mit einem Handball-Fest der Sonderklasse beenden, denn am Freitag, den  27. Dezember, gastierte ein Traditionsverein bei den RECKEN. Das Team von FRISCH AUF! Göppingen, seines Zeichens im Laufe seines 117-jährigen Bestehens neunmaliger Deutscher Handballmeister und 2011 und 2012 EHF-Cup-Sieger, dümpelt in der Handball-Bundesliga aktuell im Niemandsland der zweiten Tabellenhälfte herum und hatte sich vorgenommen, mit einem Sieg in Hannover den Anschluss an das obere Mittelfeld zu schaffen.

Das Team des TSV Hannover-Burgdorf ließ sich durch die aktuelle Tabellenposition von FRISCH AUF! aber nicht dazu verleiten, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die Göppinger hatten schon so manchen Gegner in dieser Saison überrascht und sind stets gefährlich vor dem gegnerischen Tor.

Durch den Umzug in die TUI Arena bekam das Spiel gegen diesen Traditionsverein einen mehr als würdigen Rahmen, denn die hannoverschen Handball-Fans pilgerten in Scharen zur TUI Arena, um dieses letzte Handball-Highlight des Jahres 2013 live mitzuverfolgen. Bereits eine Woche vor dem Spiel waren rund 9.000 Tickets abgesetzt und am Spieltag konnten DIE RECKEN sich über eine mit 9.800 Fans ausverkaufte TUI Arena freuen und damit sogar ihren Rekord vom letzten Spiel in der TUI Arena brechen, als knapp 9.400 Fans in die Arena kamen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Auch die Politik und Wirtschaft der Region Hannover war mit Unternehmern aus dem Mittelstand vertreten, sowohl als Handball-Fans als auch Sponsoren. Ex-Bundespräsident Christian Wulff gehörte zu den prominenten Gästen, die es sich nicht nehmen lassen wollten, dieses sportliche Highlight zwischen den Feiertagen live vor Ort zu verfolgen. Und was Christian Wulff und die fast zehntausend Handball-Fans in der TUI Arena zu sehen bekamen, war eine Begegnung, die ihrem großen Rahmen gerecht wurde.

Das erste Tor warfen zwar die Göppinger, aber DIE RECKEN des TSV Hannover-Burgdorf glichen schnell aus und so ging es über weite Strecken des Spiels hin und her. Kein Team konnte sich wirklich mit mehreren Toren Vorsprung absetzen, zumeist betrug das Abstand zwischen den Teams nur ein Tor. Objektiv betrachtet könnte man sagen, dass beide Teams gleichstark waren und es letztlich Glückssache sein würde, wer siegt und die zwei Punkte einstreicht. Doch es gab einen Faktor, der den RECKEN einen kleinen Vorteil brachte – die Zuschauerkulisse!

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Es war nur ein kleiner Fanblock mit Göppinger Fans in der Arena vertreten, die Mehrheit der Zuschauer waren auf Seiten der RECKEN. Gerade in der Schlussphase, als das Publikum aufstand und DIE RECKEN anfeuerte und richtig mitging, machte das den Unterschied aus. Beim Spielstand von 30:29 fühlten sich die letzten Sekunden des Spiels an wie Minuten und mit der Schlusssirene entlud sich die aufgestaute Spannung in frenetischem Jubel seitens des Teams und des Publikums sowie minutenlangen Standing Ovations.

Emotionale Momente wie diese sind es, die den Besuch von Sportveranstaltungen zu etwas Besonderem machen können. Kein Drehbuchschreiber hätte die finalen Minuten dieses Handball-Krimis besser inszenieren können. Nach dem Spiel waren sich auch alle einig, vom Trainer Christopher Nordmeyer über Kapitän Lars Lehnhoff bis hin zu RECKEN-Geschäftsführer Benjamin Chatton, dass die Zuschauer mit ihrer lautstarken Unterstützung in der Schlussphase einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet hatten, dass das Team die letzten Reserven aktivieren und sich diesen Sieg erkämpfen konnte.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Damit war das Abenteuer TUI Arena auch in diesem Jahr wieder eine rundum gelungene und erfolgreiche Angelegenheit für den TSV Hannover-Burgdorf. Neben der hohen Zuschauerresonanz und der unglaublichen Gänsehautatmosphäre in der Schlussphase erwies sich die TUI Arena auch sportlich als Glücksbringer, denn DIE RECKEN bleiben damit an dieser Location ungeschlagen.

Nach dem durchschlagenden Erfolg in diesem Jahr kann man fest davon ausgehen, dass es in Zukunft sicherlich wieder den einen oder anderen Ausflug in die TUI Arena geben wird und wenn diese, unabhängig vom sportlichen Erfolg, eine ebensolche Stimmung erzeugen wie in diesem Jahr, dürfen sich die Handball-Fans aus der Region Hannover schon einmal auf 2014 freuen. Jetzt haben die RECKEN erst einmal den Januar spielfrei, bevor es am 5. Februar beim Tabellennachbarn SC Magdeburg wieder um Punkte geht.

Das nächste Heimspiel in der Swiss Life Hall am Samstag, den 8. Februar 2014, wird wieder ein besonderer Leckerbissen: Im ersten Spiel der Gruppenphase des Europa-Pokals (EHF-Cup) treffen die RECKEN auf das schwedische Team von Lugi HF Lund. Internationale Duelle haben ohnehin immer ein eigenes Flair und mit der Unterstützung der Fans im Rücken darf man gespannt sein, welche Erfolge der TSV Hannover-Burgdorf noch in Europa erzielen wird. Wenn 2014 ähnlich erfolgreich für die RECKEN beginnt, wie 2013 endete, ist jedenfalls alles drin.

Text & Fotos: Steve Palaser

Weiterführende Links:

TSV Hannover-Burgdorf

Swiss Life Hall

TUI Arena

FRISCH AUF! Göppingen

Handball-Bundesliga

EHF-Cup

Lugi HF Lund


Bookmark the permalink.
Avatar

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.