Frankreich zeigt feurige Gegensätze in den Herrenhäuser Gärten

Nachdem die Premiere des 23. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs dank schlechter Witterungsverhältnisse mehr oder weniger ins Wasser fiel, bekam das Publikum beim zweiten Beitrag am Samstag, den 8. Juni 2013 ein Feuerwerk mit optimalen Rahmenbedingungen geboten. Gastgeber Frankreich nutzte diese um ein „klassisches, aber auch modernes, ruhiges und kraftvolles Musikrepertoire in Verbindung mit der pyrotechnischen Show zu bieten.“ Der Veranstalter konnte mit 10.400 Zuschauern wieder einmal ausverkauft melden.

Feuerwerk-Frankreich-002Die Franzosen von  Team „Intermède“ waren bereits mehrmals in Hannover zu Gast und beeindruckten die Zuschauer stets mit viel Kreativität, sorgsam gesetzten Akzenten und poetischen Choreographien. Damit erreichten die Pyrotechniker 2008 den Sieg und 2009 den zweiten Platz in Herrenhausen. Auch der diesjährige Beitrag könnte dem Team um Delphine Picarat und Jean-Eric Arnould wieder einen Platz auf dem Siegertreppchen einbringen. Die Zuschauer waren jedenfalls wieder begeistert und sparten nicht an Beifall am Ende des Feuerwerks.

Feuerwerk-Frankreich-004Aber wie gewohnt war das Feuerwerk der Höhepunkt einer Veranstaltung, die sich durch ein interessantes Rahmenprogramm auszeichnete, welches den Gästen die Wartezeit bis zum Einbruch der Dunkelheit angenehm verkürzte. Angefangen am Einlass, wo die Gäste vom  Marquis d’Escargot in Begleitung von Principessa Lariidea di Lumacha begrüßt wurden. Später flanierten sie  pompös, poetisch und höchst skurril im Garten. Im Gartentheater konnte das Publikum die musikalische Performance von Nathalie & Natalie – Parole Musique verfolgen. Nathalie & Natalie verbinden Walzer, Reggae, Tango, Salsa und Foxtrott miteinander. Das Quartett lebt von der Bühnenpräsenz der Sängerin, der gemeinsam geführten Moderation beider Frauen und den ungewöhnlichen Kompositionen und Arrangements.

Feuerwerk-Frankreich-003Auf der Probenbühne gab es als Kontrastprogramm Mini Moustache mit ihrer Funky Disco. Die musikalischen Botschafter der deutsch-französischen Freundschaft boten tanzbares, kunstvoll inszeniertes Lebensgefühl mit funkigen Beats. Als Sommerspecial gab es wie jedes Jahr eine Pferdeperformance zu bestaunen.  Am Westlichen Halbmond gastierte die „Barocke Reitkunst nach Wiener Schule“ unter Leitung von Richard Hinrich, während am Östlichen Halbmond die „Barocken Elemente in Reitweisen der Welt“ in mehreren Showblöcken präsentiert wurden. Auch und gerade für Kinder wurde es nicht langweilig mit einem bunten Programm aus Ponyreiten an der Sternfontäne, sowie Aktionen wie Malen, Basteln und Zirkus zum Mitmachen.

SONY DSCKleinkunst und Walkacts durften natürlich auch nicht fehlen und so unterhielten L’Amour a des Roues, Verrückte Köche, die Gehörgänger, Madame Chapeaulette, Bellmondo, König Krebs und seine Delikatessen sowie Desmoselles des Orés die Besucher bei schönstem Wetter in den Wegen der Herrenhäuser Gärten.

Jetzt hat der Feuerwerkswettbewerb erst einmal Sommerpause. Weiter geht es am 24. August mit Tschechien.

Die Eintrittskarten für die weiteren Termine des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs sind bei der Tourist Information Hannover (Ernst-August-Platz 8), mit dem Online-Bestellformular sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 16,50 Euro (ermäßigt 13,50 Euro) erhältlich. Zudem werden unter der Tickethotline +49 511 / 12345-123 Kartenbestellungen entgegengenommen.

An der Abendkasse kosten die Karten regulär 19 Euro und ermäßigt 15 Euro. Die Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder sind für 44 Euro an der Tourist Info sowie an der Abendkasse erhältlich. Jedes weitere Kind kann zum Sonderpreis von 8 Euro dabei sein.

  • 24. August 2013 – FLASH BARRANDOV Special Effects (Tschechien)
  • 7. September 2013 – Pirotecnica Morsani (Italien)
  • 21. September 2013 – Fireworks for Africa (Südafrika)

Text & Fotos: Frank Mandrella & Steve Palaser

Bookmark the permalink.

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Comments are closed.