Solar Fake kommen ins Engel 07

sf_r2k_tourKnapp 2 Jahre nach ihrem zweiten Album „Frontiers“ legen Solar Fake mit „Reasons to kill“ ihr nunmehr drittes Studioalbum vor. Nachdem der Vorgänger sich die maximal möglichen acht Wochen auf den vorderen Plätzen der DAC (Deutsche Alternative Charts) gehalten hat, sind die Erwartungen an „Reasons to kill“ natürlich entsprechend hoch.

Elf Tracks abwechslungsreicher Electro mit treibenden Beats und eingängigen Melodielinien im typischen Solar Fake Stil sind auf „Reasons to kill“ zu finden. Die Band geht den eingeschlagenen Weg konsequent weiter ohne sich zuwiederholen oder ihren Sound radikal zu verändern. Neben Trance- Einflüssen bietet „Reasons to kill“sowohl Dubstep-, als auch Industrial- und EBM-Anleihen.Mit „One Step Closer“ (Original von Linkin Park) findet sich nach „Such a Shame“ auf dem Vorgänger auch wieder eine Cover-Version auf dem Album.

Das wesentliche Element der Scheibe ist die unvergleichliche Stimme von Sven Friedrich, die von Gänsehaut bis hin zu Aggression alles im Hörer hervorzurufen vermag. Spätestens nach diesem Album kann man den charismatischen Sänger nicht mehr in die Schublade seiner ‚Rockbands‘ Zeraphine und Dreadful Shadows stecken. Mittlerweile ist er ein ebenso fester wie wichtiger Bestandteil der Electro-Szene. Sven: „Ich fühle mich da wirklich zu Hause. Sicher überschneiden sich die Fans meiner 3 ‚Bands‘, dennoch sehe ich auf den Solar Fake-Konzerten auch sehr viele neue und andere Gesichter, als bei Zeraphine oder den Shadows. Das ist wirklich phantastisch, zumal sich Solar Fake mittlerweile zu meiner größten musikalischen Leidenschaft entwickelt hat!“

Thematisch bleibt sich Sven treu : Alles ist negativ, vor allem der Mensch. Dennoch ist die Grundtendenz der Texte auf „Reasons to kill“ böser als gewohnt und weniger melancholisch.. Trotzdem gibt es auch lustige Momente, wie z.B. im Text von „Change the view“ oder auch unerwartete Wendungen in anderen Stücken, die einen schmunzeln lassen und unter Beweis stellen, dass sich Sven selbst nicht zu ernst nimmt. „Wenn ich die Gründe aufzählen müsste, hätte das Album eher „Reasons not to kill“ heißen müssen, denn damit wäre ich schneller fertig. Aber das hätte mir zu harmonisch geklungen und so fühlt sich alles momentan nun mal nicht an.“

Im Rahmen ihrer Tour zum neuen Album macht die Band am Freitag, den 7. Februar 2014 auch im Engel 07 in Hannover Station.Was kann man von einem Electro-Duo auf der Bühne erwarten? So ziemlich alles! Entertainment, Energie, Tanzen, Spaß, laute Musik, einen unvergesslichen Abend!

Auf zahlreichen Festivals und nicht zuletzt als Support von VNV Nation, Covenant, Project Pitchfork und Peter Heppner gelang es SOLAR FAKE bereits, sich eine große Fangemeinde zu erspielen und auch ihre eigenen Shows sind mittlerweile ein absolutes Muss für jeden Electro- Fan.

Termin: Freitag, 7. Februar 2014

Zeit: 19:00.

Adresse: Engelbosteler Damm 7, 30167 Hannover.

Einlass/Doors 19:00

Beginn / Showtime 20:00.

Eintritt: 20,25€ AK: erhöhter Preis

Im Anschluß Party: 100% Elektronik mit FabrikC, ::AMD:: und Special Guest THEDI (KiEW)

V.i.S.d.P.

Links:

Solar Fake
Engel 07

Eventim

Bookmark the permalink.

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.