Heimsieg für die RECKEN vor ausverkaufter Kulisse

handball16022014_123Nach einem unglücklichem Start ins Jahr 2014 mit einer Auswärtsniederlage beim SC Magdeburg und, sowie einer Heim- und einer deutlichen Auswärtsniederlage im Europa-Cup brauchte das Team des TSV Hannover-Burgdorf dringend ein Erfolgserlebnis. Die SG Flensburg-Handewitt, dieam Samstag ihre Visitenkarte in der Swiss Life Hall abgab, galt im Vorfeld nicht gerade als geeigneter Kandidat, um den Recken dieses Erfolgserlebnis zu gewähren. Das Team zählt zu den international erfahrenen und erfolgreichen Handball-Mannschaften und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga. Entsprechend hoch war auch das Zuschauerinteresse an dieser Begegnung. Über 4.000 Zuschauer wollten das Spiel gegen diesen namhaften Gegner sehen, was den Recken ein ausverkauftes Haus bescherte, obwohl das Spiel auch live bei Sport 1 im TV übertragen wurde.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Was die Handball-Fans in der Swiss Life Hall, unter denen auch ein gut gefüllter Flensburg-Fanblock war, und an den heimischen Bildschirmen zu sehen bekamen, hat das Kommen bzw. das Einschalten gelohnt. Die Recken warfen zwar das Führungstor, doch drehte Flensburg-Handewitt das Spiel schnell, so dass die Recken über weite Strecken des Spiels einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Dabei schaffte es Hannover-Burgdorf aber stets, den Abstandmit nur einem Tor Rückstand gering zu halten. Gelegentlich gelang auch der Ausgleich, doch erst in der Schlussphase der zweiten Halbzeit konnten die RECKEN das Spiel zu ihren Gunsten drehen und auf 27:24 davonziehen. Die SG Flensburg-Handewitt stemmte sich zwar noch gegen die drohende Niederlage an, konnte in den letzten hochspannendenMinuten aber nur noch auf 27:26 herankommen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies war dann auch der Endstand einer Begegnung, die alles hatte, was ein gutes Handball-Spiel benötigt. Großartige Stimmung vor ausverkaufter Kulisse, zwei starke Kontrahenten auf gleichem Niveau und einen sensationellen Heimsieg für die RECKEN. Entsprechend glücklich waren RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer und Geschäftsführer Benjamin Chatton bei der anschliessenden Pressekonferenz. Das nächste Heimspiel der RECKEN findet erst am Samstag, den 8. März um 19 Uhr gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke statt.

Vorher muss das Team sich noch drei Auswärtsaufgaben stellen. In der Bundesliga müssen sie am 19. 2. In Balingen und am 1. März bei den Rhein-Neckar-Löwen antreten, während am 23. Februar die nächste Auswärtsbegegnung im EHF-Cup ansteht und die RECKEN zum spanischen Club Ademar Leon reisen müssen. Ein Sieg in Spanien wäre immens wichtig, wenn die TSV Hannover-Burgdorf sich die Chance, das Viertelfinale zu erreichen, bewahren will.

Text & Fotos: Steve Palaser

Weiterführende Links:

TSV Hannover-Burgdorf

Swiss Life Hall

SG Flensburg-Handewitt

Bookmark the permalink.
Avatar

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.