M3-Werkschau 14 in der Galerie Herrenhausen

m3werk2014_040Der 1. Februar 2014 war ein großer Tag für die Absolventinnen der hannoverschen Modeschule „M3 – MenschenMachenMode“. Denn an diesem Abend durften sie ihre eigenen Mode-Kreationen als Abschlussarbeit in der altehrwürdigen Galerie Herrenhausen einem großen Publikum präsentieren. Bereits im dritten Jahr in Folge hat die M3 diese Location als perfekten Hintergrund für die Veranstaltung gewählt.

Die „Werkschau 2014“ wirkte wie die Jahre zuvor sehr professionell und nach einer kurzen Begrüßung betraten die Modelle mit den Kreationen der ersten zukünftigen Modemacherin den Catwalk. Insgesamt waren rund 170 Modelle und Mannequins für die 25 Absolventinnen aktiv, darunter viele Laienmodels, was man ihrer Performance aber in keiner Weise anmerkte. Gestylt wurden sie vom CutClub Hannover, Douglas und der Kosmetikschule Rahn. Die Choreografie wurde von Julia Meyer und Karina Dirschhauer einstudiert.

Im Hinblick auf die einzelnen Kollektionen gab es eine bunte Palette verschiedenster Stilrichtungen. Von mystisch-gefiederten Abendgarderobe über leichte und zeitlose Dessous-Abendmodenkombination für die Dame bis hin zu Büro- und Opernchic für den Herren reichte das Spektrum. Viele der Kollektionen wirkten kühl und unnahbar, selbst wenn viel Haut gezeigt wurde, was aber dem angestrebten urbanen Look entsprach.

Natürlich gab es unter den einzelnen Modekonzepten auch wieder den einen oder anderen Entwurf, den kein Mensch freiwillig jemals in der Öffentlichkeit bzw. jenseits des Laufstegs anziehen würde. Aber dies gehört dazu und ist bekanntlich bei allen Modeschauen der Fall. Aber bei Mode macht sich der oder die interessierte am besten selbst ein Bild – oder auch mehrere. Es folgen  ausführliche Bildergalerien zu den einzelnen Kollektionen mit der offiziellen Beschreibung des jeweiligen Konzepts der angehenden Designerin mit insgesamt über 200 Fotos.  Wer einzelne Kollektionen oder die gesamte Werkschau noch einmal komplett Revue passieren lassen möchte, kann dies auch tun. Hier der Link zur Playlist unserer Videoaufzeichnungen der einzelnen Kollektionen auf youtube.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die erste Kollektion der Werkschau 2014. Lilli Friesen präsentiert „G.Nial – Auseinandersetzung mit der Psychologie und der Genialität“
Intellektuelle Streetwear inspiriert von der psychischen Erkrankung der „latenten Hemmung“, die geniale wie psychotische Seiten hat. Geistreiche Details und raffinierte Schnitte spiegeln die Reizüberflutung wider und geben dem Träger die Möglichkeit, verschiedene Persönlichkeiten anzunehmen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die zweite Kollektion der Werkschau 2014. Tatjana Türke präsentiert „Take me into your skin
Die Arbeit beinhaltet die Auseinandersetzung mit dem Thema Metamorphose. Eine tragbare, saisonunabhängige DOB Kollektion für öffentliche Anlässe mit experimentellen Einflüssen, die ihren Anfang in der reinen Existenz des Daseins hat und ihre Transformation im Körper einer Krähe beendet.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die dritte Kollektion der Werkschau 2014. Nadine Lackmann präsentiert „EVE – Zwischen Wagnis und Versuchung
Die zeitlose DOB Dessous-Abendmodenkombination zur Thematik der weiblichen Sexualität widmet sich der selbstbestimmt liebenden Frau und bildet den experimentellen Ansatz der Kollektion. Hierbei werden verschiedenste Fantasien aufgegriffen, die das Körpergefühl unterschiedlich beeinflussen – zart sowie extrem. In der Gestaltung tritt besonders das Thema „Bondage“ in den Vordergrund, dessen Knotenkunst als Schmucktechnik aufgegriffen wird.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die vierte Kollektion der Werkschau 2014. Natalia Saprygin präsentiert „SPECTRUM
Eine trendorientierte DOB Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2015, die für den großen Auftritt bei Tag und Nacht geeignet ist. Sie befasst sich mit dem Thema der verzierenden Künste und Ornamente des Art Deco in den 20er Jahren sowie der zeitlosen und eleganten Schnittführung jener Stilepoche.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die fünfte Kollektion der Werkschau 2014. Jennifer Scheibe präsentiert „KREATUR – Denn sie wissen nicht, was sie tun
„Wahrlich ist der Mensch der König aller Tiere, denn seine Grausamkeit übertrifft die ihrige. Wir leben vom Tode anderer. Wir sind wandelnde Grabstätten.“ (Leonardo Da Vinci)
Inspiriert durch Da Vincis Zitat ist diese extravagante DOB Abendmoden-Kollektion für die kommende Herbst/Winter-Saison 2014 die Visualisierung der Habgier des Menschen. Die Verwendung von hochwertigen Leder- und Pelzimitaten unterstreicht zusätzlich das „Tier“ im Menschen. 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die sechste Kollektion der Werkschau 2014. Alisa-Marie Konstanze Ernst präsentiert „GRENZGANG – unverzichtbar anders
Die elegante HAKA Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2015 zeigt Pret-a-Porter-Mode, die die Grenzen der klassischen Kleiderordnung neu auslotet. Inspiriert von den Zwängen der Dresscodes gibt sie durch eine körperbetonte Silhouette und dezente Details dem Träger trotzdem die Möglichkeit, sich extravagant zu kleiden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die siebte Kollektion der Werkschau 2014. Sandra Natterer präsentiert „In Control
Inspiriert von den Themen „Kontrolle“ und „Uniformierung“ entstand hochwertige DOB Business-Mode für die Saison Herbst/Winter 2014. Die Kleidung verbindet klare gerade Linien mit praktisch ausgerichteten Schnitten und einer hochwertigen Verarbeitung.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die achte Kollektion der Werkschau 2014. Andrea Maleen Branning präsentiert „BLACK – Das Gedankenspiel eines Pessimisten
„BLACK“ ist eine elegante DOB Kollektion für den abendlichen Anlass. In tiefen Schwarz und mit schlichten Schnitten wird die Inspiration des Pessimismus deutlich herausgearbeitet.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die neunte Kollektion der Werkschau 2014. Rika Mai Thao Luong präsentiert „Chess-Code – Lady on Move
Die hochwertige Pret-a-Porter Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2015 präsentiert ausgefallene Businessmodemit femininen Ansätzen. Sie verbindet praktische Elemente mit eleganten Schnitten für das Tragen im Büro und zu offiziellen Anlässen. Als Inspiration dient das Schachspiel mit seinen strategisch-rationalen, aber auch emotional bewegenden Aspekten, die in der Farbgebung und Detaillösung der Kleidungsstücke aufgegriffen werden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die zehnte Kollektion der Werkschau 2014. Anna-Lena Meyer präsentiert „MANIA
Eine experimentelle, saisonunabhängige DOB Kollektion, die die Gegensätze der Nymphomanie aufzeigt. Nacktheit trifft auf emotionale Verschlossenheit und lädt den Betrachter ein, über den Kampf zwischen unbändigem Verlangen und einer zerrissenen Persönlichkeit nachzudenken. Visualisiert wird dieser Gegensatz durch die Verwendung transparenter Stoffe und veredelter Spitze.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die elfte Kollektion der Werkschau 2014. Ganna Tsvetyanska präsentiert „NOCEBO – Spurious Madness“
Eine Kombination aus einer kommerziellen HAKA Frühjahrskollektion und einer experimentellen DOB Kollektion für den Alltag und den außergewöhnlichen Anlass. Inspiriert von dem Nocebo-Effekt und den Auswirkungen der negativen Einbildung auf Menschen – sowohl psychisch als auch physisch – entstanden lässige Looks und ausladende Roben.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die zwölfte Kollektion der Werkschau 2014. Janin Kunzendorf präsentiert „Suicide Queen
Gesellschaftskritik. Weltschmerz. Zynismus. Frauenhass  – inspiriert durch den verstorbenen Star-Designer Alexander McQueen vereint die experimentelle DOB Kollektion für den Herbst/Winter 2014 einen außergewöhnlichen Stil zwischen Provokation und Poesie. Im Mittelpunkt dieser Abschlussarbeit steht der Zerfall des eigenen ICH durch Depression und Suizid.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die dreizehnte Kollektion der Werkschau 2014. Lea Burghardt präsentiert  „Step into the Unknown
Eine tragbare, detailreiche DOB Abendmoden-Kollektion, die einen Übergang von Kontrollverlust und Kontrollübernahme darstellt. Details wie Fadengebilde, in ein vielfaches aufgesplitterte Teilungsnähte und Farbverläufe geben Einblick in den Zustand der Trance und Hypnose.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die vierzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Elisabeth Siemens präsentiert „youth.eve – HANBOK – zwischen Tradition und Moderne
Die Frühjahr/Sommer DOB Kollektion für 2014 kombiniert Businessmode mit einem lässigen, jungen Casual-Look, der auch zum Ausgehen getragen werden kann. Details wurden vom traditionell koreanischen „Hanbok“ aufgegriffen und modern umgesetzt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die fünfzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Alena Weiß präsentiert „Unadapted
Eine minimalistische, kommerzielle Streetwear DOB Kollektion, die den heutigen Zeitgeist trifft, von narzisstischem Einfluss geprägt ist und demonstrativ die Wandelbarkeit des Kleidungsstils der Frau zeigt. Durch die Fusion verschiedenster Stilrichtungen entsteht ein saisonübergreifender neuer Look für 2014, der es aufgrund seiner vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der Trägerin erlaubt, sich jeden Tag  – selbst während des Tragens – neu zu erfinden und ihre Einzigartigkeit zu unterstreichen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die sechzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Lisa Alf präsentiert „Nevermore – die Magie des Raben
Eine ungezwungene elegante DOB und HAKA Pret-a-Porter Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2015. Tragbar sowohl zu repräsentativen Anlässen, als auch im privaten Rahmen außer Haus – inspiriert von der geheimnisvollen Aura der magischen Rabenvögel.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die siebzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Elena Pasenko präsentiert  „Emanzipation – Mythos oder Realität
Die kommerzielle DOB Kollektion lässt die selbstbewusste, zielorientierte Frau durch ein einzigartiges Design in neuem Glanz erstrahlen. Einem Glanz, der das Gold der Zwanziger nahezu erblassen lässt. Eine Vielfalt an hochwertigen Stoffen, Details und modischen Accessoires für Mode liebende Frauen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die achtzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Ruth Hopf präsentiert „ATTRACTION – Too many freaks, not enough circusses“
Die trendorientierte DOB Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2014 wird von der Magie des Zirkus inspiriert. Die farbenfrohe Pret-a-Porter Kollektion lässt die lebensfrohe, modebewusste Frau einen Hauch von Magie und Illusion verspüren.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die neunzehnte Kollektion der Werkschau 2014. Esther Ewert präsentiert „jack of all trades
Eine trendorientierte HAKA Streetwear Kollektion für Herbst/Winter 2014 kombiniert mit illustrativen Prints, die den Ausbruch der Phantasie aus dem kargen Alltagsleben darstellen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die zwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Tine Metka präsentiert „AUGUSTA – von Fusionen und Visionen
Haute Couture und Streetwear fusionieren zu einer visionären DOB Kollektion für die Herbst/Winter Saison 2014. Die urbanen Designs mit den handgearbeiteten Verzierungen aus Spitze, Perlen und Porzellanrichten sich an die mutigen Avangardisten unserer Großstädte.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die einundzwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Stephanie Thigpen präsentiert „Swashbuckle
Inspiriert vom goldenen Zeitalter der Piraterie präsentiert diese DOB Pret-a-Porter Frühjahr/Sommer Kollektion für das Jahr 2015 eine aufregende Symbiose der Männermode des Barocks. Verpackt in einem modernen, lässigen Lagenlook wird diese Zeit auf minimalistischer, aber in der Formensprache üppiger Art und Weise neu interpretiert. Die Kollektion definiert die Weiblichkeit der jungen, modernen Frau neu und sorgt für einen interessanten Alltags- und Freizeitlook.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die zweiundzwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Lisa-Katrina Scharrenberg präsentiert „LaLin – Vollmond trifft Neumond“
Weiblichkeit im Wechsel der Gezeiten. Kommerzielle und zugleich extravagente DOB Kollektion für den Herbst/Winter 2014 inspiriert durch das Jugendstilbild „Claire de Lune“ von Alfons Mucha. Elemente aus Jugendstil und Grunge verbinden sich durch Stil- und Materialmix aus Seide, Spitze, Leder und Strickwaren zu einer Kollektion, in der eine neu empfundene Weiblichkeit durch Verdecken und Offenbaren gezeigt und gelebt werden kann.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die dreiundzwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Jana Malderle präsentiert „REBELLE
Eine elegante, verspielte und saisonunabhängige DOB Kollektion, die sich vom trendorientierten Mainstream abhebt und den Mut zum idealistischen Denken zelebriert. Unterstützt durch das kontrastreiche Materialienspiel zwischen feinen Stoffen in zartem Pastell und glanzvollen Details in kühlem Metall entstanden festliche Roben, die die Trägerin zu einer schönen Rebellin machen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die vierundzwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Thea Winkel präsentiert „mind.gap“
Eine saisonunabhängige, konzeptionelle DOB Businesskollektion, inspiriert durch die vielschichtigen Prozesse von Wahrnehmungsstörungen. Sie kombiniert unkonventionelle Eleganz mit neu inszenierten Businesselementen und einem lässigen Casual-Look. Ein Gedankenspiel über die Abstumpfung und Integrationsfähigkeit in der heutigen Gesellschaft, in der Funktionalität und Leistung im Vordergrund stehen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Dies ist die fünfundzwanzigste Kollektion der Werkschau 2014. Katrin Berg präsentiert „Instinct – Snowwhite is a Huntsman“

Eine DOB Herbst/Winter 2014 Pret-a-Porter Kollektionfür den außergewöhnlichen, abendlichen Anlass, inspiriert vom vielschichtigen Frauenbild der heutigen Zeit. Die moderne Jägerin trägt feminine Abendmode mit gestalterischen Einflüssen aus mittelalterlicher Krieger- und Jägerbekleidung. 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Zu guter Letzt noch eine Foto-Galerie des großen Finales, als alle Models mitsamt Designerinnen noch einmal über den Catwalk liefen, sowie ein paar Impressionen.  Außerdem hier noch einmalder Link zur Playlist unserer Videoaufzeichnungen der einzelnen Kollektionen auf youtube. Kanal-Abo und Social Media Verlinkungen würden uns freuen.

Dem Publikum wurden trendige Outfits, große Roben, sportliche Anzüge, coole Lederjacken und Mäntel sowie scharfe Dessous gezeigt. Insgesamt dreimal hatten die Modedesigner in spe an diesem Tag die Gelegenheit, ihre Kollektionen einem Publikum vorzustellen.

Der erste Durchgang fand um 16 Uhr statt und die Stuhlreihen waren sehr gut gefüllt, so dass davon dazu auszugehen ist, dass mehr als nur die Verwandten und Freunde der Absolventinnen Interesse an dieser Werkschau zeigten. Für alle Beteiligten vor und hinter den Kulissen war es jedenfalls ein unvergesslicher Abend. Für die Studentinnen war es aber nur ein Teil ihrer Abschlussprüfung, danach müssen sie noch ein Kolloquium halten und ihre Konzepte einreichen.

Ende Februar 2014 werden sie dann endgültig auf die Modewelt losgelassen. Das bedeutet, dass es künftig den einen oder anderen Shooting Star in der Modebranche aus Hannover geben wird. Man darf schon jetzt gespannt sein, was die nächsten Absolventinnen und Absolventen in der Werkschau 15 im nächsten Jahr zeigen werden.

Weiterführende Links:

M3 – MenschenMachenMode

CutClub Hannover

Douglas

Kosmetikschule Rahn

www.palasermedia.com

Playlist M3 Werkschau 2014

Text & Fotos: Steve Palaser & Frank Mandrella

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.