United North Stars scheiden in Langenhagen aus


 

 

Unter dem Motto „Zweimal Derby-Time“ bot die Halbfinal-Paarung am Samstag, 22.03., zwischen den United North Stars und dem ESC Wedemark Scorpions alles, was das Herz eines Eishockeyfans begehrt.

 

Das Hinspiel im Mellendorfer Ice House war eine klare Sache für die Gäste, die im ersten Drittel bereits 0:2 in Führung gingen und diese im zweiten Drittel auf 0:3 ausbauten, bevor der Gegner seinen ersten Treffer markieren konnte. Beim Stand vom 1:3 kassierten die North Stars eine Strafzeit, in welcher sie anstatt sich gegen die Angriffsbemühungen der Wedemark Scorpions zu verteidigen lieber selber innerhalb von zehn Sekunden zwei Tore in Unterzahl machten und ihre Führung auf ein beruhigendes 1:5 nach zwei Dritteln erhöhten. Im letzten Abschnitt schalteten die Gäste einen Gang zurück, was zu zwei Gegentreffern führte, die für einen Endstand von 3:5 sorgten. Damit fuhren die North Stars den zweiten Auswärtssieg innerhalb einer Woche bei den heimstarken Wedemark Scorpions ein.

 

UNS vs WS

 


Mit drei Penaltyschützen auf jeder Seite, von denen allerdings niemand erfolgreich war, ging es in die nächste Penaltyrunde, ab der es nun hieß, wer zuerst trifft, während der Gegner nicht trifft, hat gewonnen. Doch auch jetzt brauchte es noch einige Runden, bis der Sieger feststand, denn wenn die North Stars trafen, waren auch die Gäste erfolgreich und wenn die Gäste vergaben, trafen auch die North Stars nicht.
Erst der 20. (!!!) Penalty (jeweils zehn auf jeder Seite) entschied den Sieger. Reiko Berblinger traf für die Gäste, während Florian Holst den Penalty von David Jasieniak entschärfte. Damit stehen die Gäste im Finale und für die United North Stars endet eine weitere spannende Regionalliga-Saison, auf die sie in ihrer Gesamtheit mit Stolz zurückblicken können.

 


Mit einem Team gespickt mit zahlreichen U-21 und U-23 Nachwuchstalenten konnten sie nicht nur die Hauptrunde sensationell auf Platz 2 beenden, sondern verpassten den Finaleinzug nur um Haaresbreite, denn effektiv ist Penaltyschiessen wie der Elfmeter beim Fußball immer nur Glückssache. Die United North Stars werden auch in der kommenden Saison ihre effektive Nachwuchsförderung fortführen und sicher wieder für die eine oder andere Überraschung sorgen. Jetzt geht es aber erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause.

 

 

Stimmen zum Spiel:

 

 

United North Stars Präsident Günter Wentzek:

 

 

„Es ist zwar schade, dass es am Ende nicht zum Finale gereicht hat, aber es war eine tolle und erfolgreiche Saison und mein besonderer Dank geht an das Team mitsamt Trainer und Betreuern, die Fans, die Sponsoren und die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Erreichte nicht möglich gewesen wäre.“

 

 

Statistik:

 

 

Hinspiel:

 

 

ESC Wedemark Scorpions – United North Stars 3:5 (0:2; 1:3; 2:0)

 

 

Rückspiel:

 

 

United North Stars – ESC Wedemark Scorpions 2:5 n. P. (0:0; 1:1; 1:3; 0:1)

 

 

Tore: 1:0 (20:23) Reiffen (Salzer, Jasieniak), 1:1 (39:12) Busse, 1:2 (42:00) Berg (Berblinger, Busse), 1:3 (43:03) Kopke (Maeter, Bleidorn), 1:4 (47:42) Theilmann (Berg, Berblinger), 2:4 (59:19) PP1 Lemmer (Reiffen, Jasieniak), 2:5 (60:00) Penalty Berblinger

 

 

Strafen:

 

 

United North Stars8

 

 

ESC Wedemark Scorpions12 + 10 + 20(Kabernuk)

 

 

Zuschauer 181

 

Foto: Steve Palaser

Bookmark the permalink.
Frank Mandrella

About Frank Mandrella

Über Frank Frank Mandrella ist Freier Journalist & & Illustrator. Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google & den Social Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.