Hannover United verliert gegen den Tabellenführer

Das Wunder bleibt aus

Die Rollstuhl-Basketballer von Hannover United hatten am vergangenen Sonntag, den 8.Spieltag in der 1.Rollstuhl-Basketball-Bundesliga, den ungeschlagenen Tabellenführer RSB Thuringia Bulls zu Gast. Dieses sehr ungleiche Duell – United steht abgeschlagen auf dem 10. und somit letzten Platz – sollte genau dem sehr gerecht werden.

Im ersten Viertel konnten die Hannoveraner noch halbwegs mithalten, konnten aber zu keinem Zeitpunkt dem Tabellenführer gefährlich werden. 11:25 stand es nach zehn Minuten.

Das zweite Viertel war geprägt von Definsivspiel. Folgerichtig fielen weniger Körbe. Die Defense von United wirkte oft zu harm- und ideenlos um ihre Gegner an Treffern zu hindern. Zur Halbzeit stand es 17:42.

Zweite Halbzeit bringt etwas Ruhe

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es als habe das Heimteam etwas mehr ins Spiel gefunden. So richtig etwas dem Gegner entgegen zu setzen hatten sie aber nicht. Immerhin kamen sie auf 9 Punkte im dritten Viertel. Die Bulls hingegen trafen doppelt so oft – 26:60.

Die letzten zehn Minuten galt es nun Schadensbegrenzung zu betreiben. Dies gelang nur bedingt. Immerhin schalteten die Gäste einen Gang runter. United hatte aber schon keine Luft mehr um nochmal aufzudrehen. Die Niederlage von Hannover United war besiegelt. Das Spiel endete 32:74

Der Trainer verließ schnell die Halle und war zu keinem Statement mehr bereit.

Text: Jan Reicherdt

Weiterführende Links:

Hannover United

RSB Thuringia Bulls

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.
Frank Mandrella

About Frank Mandrella

Über Frank Frank Mandrella ist Freier Journalist & & Illustrator. Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google & den Social Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.