Emotionaler Auftritt von L’Ame Immortelle

Dunkelsucht und Versus runde gelungene Show ab

Es ist schon etwas länger her, seit L’Ame Immortelle , kurz LAI, das letzte Mal in Hannover gastierten. Das Duo aus Österreich kann inzwischen auch bereits auf eine 23-jährige Bandgeschichte zurückblicken und der kreative Funke ist immer noch vorhanden. Aber bevor Thomas Rainer und Sonja Kraushofer mit ihren Live-Musikern die Bühne betraten, durften gleich zwei Support-Acts ihr Material präsentieren.

Den Auftakt machte Dunkelsucht. Das elektronische Musikprojekt aus der Schweiz um Sänger Patrick bot eine interessante Mischung aus EBM, Industrial und Synthpop. Dabei wirkten die Songs recht eingängig und das Auftreten des Newcomers sympathisch. Gleiches gilt auch für die zweite Band des Abends, Versus, die mit ihrem Ahoy-Pop das Publikum ebenfalls gut unterhielten. Versus hatte sogar noch eine Überraschung in petto und holte für einen Song Dunkelsucht-Sänger Patrick für eine Duett auf die Bühne und für einen anderen den LAI-Schlagzeuger. Über das Prädikat „Ganz nett“ kamen die beiden Support-Acts aber nicht hinaus. Das kann sich natürlich in Zukunft noch ändern, schließlich hat nur selten ein Newcomer gleich zu Beginn seine beste Live-Präsenz.

Bilder-Galerie:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Nach der obligatorischen Umbaupause wurde es endlich Zeit für LAI und das dynamische Duo nahm das Publikum mit auf eine Reise durch alle Phasen ihres Schaffens. Sie starteten mit „Fear“ vom Album „Gezeiten“ und machten mit dem Titelsong ihrer aktuellen EP „Letztes Licht“ weiter. Es folgte „Drown Them“ vom Album „Drahtseilakt“ und mit „Ich fand Dich auf“ und „Es tut mir leid“ demonstrierte das Duo eindrucksvoll, warum die Mischung aus Thomas harschen Vocals und Sonjas Opernstimme auch 2019 immer noch perfekt funktioniert. Mit „The Spell“, „Unendlich“, „Schwerkraft“ und „Eye of the Storm“ deckten LAI den neueren Teil ihres Outputs ab, bevor dann ein Klassiker nach dem nächsten folgte. Das schwermelancholische „Wie Tränen im Regen“ und das genial sich langsam aufbauende „Ich gab Dir Alles“ ebenso wie die Hits „5 Jahre“ und „Stumme Schreie“ sorgten nicht nur bei langjährigen Fans für große Gefühle, auch die Performance von Thomas und Sonja, die sich auch immer wieder gegenseitig ansangen, passte perfekt zu den Songs. Den Abschluss des Hauptsets machte der Song „Monument“, aber die Fans forderten selbstverständlich eine Zugabe, die es mit den Stücken „Treiben“ und „Fallen Angel“ auch gab.

Aber da mindestens ein Megahit von ihnen noch fehlte, wurde seitens der Fans natürlich eine zweite Zugabe gefordert. Auch dieser Wunsch wurde erfüllt und so beendeten LAI mit „Bitterkeit“ einen schönen melancholischen Konzertabend. Die Fans wollten zwar immer noch mehr und skandierten weiterhin Zugabe, aber Thomas und Sonja kamen nur noch einmal auf die Bühne um sich für die gezeigte Wertschätzung der Fans zu bedanken. Also auch wenn das MusikZentrum leider nur mäßig gefüllt war, haben die anwesenden Fans mehr Stimmung gemacht als so manch anderes Mal bei ausverkauftem Haus. Bleibt zu hoffen, dass sich die Band nicht von der Quantität, sondern der Qualität der Fans, beeindrucken lässt und Hannover nicht wieder für lange Jahre den Rücken kehrt.

Text & Fotos: Steve Palaser

Weiterführende Links:

L’Ame Immortelle

MusikZentrum

Bookmark the permalink.

About Steve

Steve Palaser ist Freier Journalist & Übersetzer DE - EN, EN - DE Mehr Info unter dem Button "Unser Team" oder bei Google - da er zumindest deutschlandweit der Einzige mit diesem Namen ist! Ein echtes Unikat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.