Jubiläums-Zeitreise ins Mittelalter im Schloßpark Bückeburg

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

20 Jahre existiert das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) bereits und feierte das Jubiläumsjahr 2013 mit einem vielseitigen Programm an ihren zahlreichen Locations in Deutschland. Das MPS ist quasi das ganze Jahr innerhalb Deutschlands unterwegs und schlägt an passenden Locations an den Wochenenden seine Zelte auf. Ob Hamburg, Telgte oder Dortmund, überall wo das MPS sein Lager aufschlägt, strömen die Mittelalter-Fans in Scharen hin. Früher gastierten sie auch in Lich oder Kassel, doch die Hessen scheinen nur eine kleine Schar an Mittelalterfreunden zu haben, denn die dortigen Veranstaltungen erwiesen sich mangels ausreichender Besucherzahlen als Minusgeschäft für die Betreiber, was dazu führte, dass die Standorte in Hessen bis auf weiteres aus dem Tourplan  gestrichen wurden.

Eine Location, die nicht ansatzweise davon bedroht ist, gestrichen zu werden, ist der Schloßpark Bückeburg. Traditionell gastiert das MPS hier an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im Bückeburger Schloßpark am Mausoleum und kann sich, entsprechende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, über Besuchermangel nicht beklagen. Aus der ganzen Region und darüber hinaus pilgern die Leute zum MPS, welches sich über die Jahre zur größten Mittelalter-Veranstaltung Europas entwickelt hat. Dies hat natürlich seinen Grund, wie man bei der Jubiläumsveranstaltung klar erkennen konnte. Ritterturniere, Mittelaltermärkte und Mittelalterbands gehören zwar zum Standard auf derartigen Veranstaltungen, aber auf dem MPS sorgen Quantität und Qualität der Künstler dafür, dass es aus der Konkurrenz heraussticht.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das Ritterturnier war spektakulär, denn eine Show, bei der nicht nur die Lanzen splittern, wenn ein Kontrahent im Duell auf beeindruckende Weise vom Pferd geholt wird, sondern die Ritter auf ihren Pferden durch eine Feuerwand galoppieren, bekommt man nicht überall zu sehen. Der Mittelaltermarkt war riesig und verteilte sich auf dem teilbewaldeten Gelände optimal, was die mittelalterliche Atmosphäre noch verstärkte. Das Angebot war ebenso passend wie vielfältig. Von Honigbier über Fleischspieße und frischgebackene Hanffladen gab es kulinarisch alles, was das Herz begehrte. Stände, bei denen man mittelalterliche Gewandung, Schmucks und Accessoires für seine Taler erwerben konnte, waren ebenfalls mehr als ausreichend vertreten.

Allein mit dem Stöbern an diesen Ständen hätte man locker einen Nachmittag verbringen können, aber es gab ja auch noch das Heerlager, wo die einzelnen Mittelaltervereine in Zelten und unter realistischen Bedingungen lebten und den Besuchern das Leben im Mittelalter nahebrachten und gern deren Fragen beantwortete.  Mit Bogenschießen, Axtwerfen und vielen Attraktionen für Kinder konnten jung und alt auch aktiv am Geschehen teilnehmen. Doch keine Mittelalterveranstaltung funktioniert ohne entsprechende Musik und auch hier konnte das MPS 2013 wieder punkten. Mit Das Niveau, Versengold, Metusa und Vroudenspil, um nur einige zu nennen, hatte das Festival viel Abwechslung auf den drei Bühnen zu bieten, wobei die Highlights sicherlich die Bands Omnia und Saltatio Mortis waren. Saltatio füllt immer größere Konzertlocations und war mit den letzten Alben regelmäßig in den Album-Charts zu finden und die Band bot auf dem MPS viel Programm. Nicht nur, dass sie mehrmals täglich spielten, neben dem Mittelalter-Programm spielten sie am Samstagabend ihr Mittelalter-Rock-Programm inklusive Feuershow.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ihre Auftritte waren stets gut besucht und umjubelt, was sicherlich auch an der humorvollen Art ihrer Moderation lag. Schon allein Saltatio wären den Eintrittspreis wert gewesen, ganz abgesehen von den oben genannten Programmpunkten. Dass es obendrein auch noch diverse Walking Acts wie Bettler, Gaukler und den Tod höchstpersönlich gab, ebenso wie den Pestumzug und eine richtige Feuershow am späten Abend, rundete die gelungene Veranstaltung, welche bei bestem Wetter stattfand, weiter ab. Die zahlreichen Besucher fuhren jedenfalls zufrieden am späten Abend nach Hause und die Vorfreude auf das MPS 2014 in Bückeburg kann beginnen.

www.spectaculum.de

www.saltatio-mortis.com

 

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.